Kennzeichnend für Verarbeitbarkeit und Fließverhalten

Rheologische Prüfungen

Kunststoffe zeigen ein viskoelastisches Verhalten. Das bedeutet, dass sie weder Eigenschaften eines ideal-elastischen Festkörpers noch einer ideal-viskosen Flüssigkeit aufweisen. Das Prüflabor des KUZ verfügt über verschiedene rheologische Prüf- und Untersuchungsmethoden, die zum einen zur Charakterisierung des Fließverhaltens im verarbeitungsrelevanten Scherratenbereich sowie zur Untersuchung der Ruhestruktur des Polymeren bei sehr kleinen Deformationen bzw. Deformationsgeschwindigkeiten Anwendung finden.

Unsere Leistungen zur Rheologischen Prüfung im Detail

Prüfmethoden

  • Schmelze-Masse- / Schmelze-Volumenfließrate
    (MFR / MVR)
  • Schmelzerheologie mit dem Platte-Platte- / Kegel-Platte-Rheometer
    ► in Rotation oder Oszillation
  • Dynamisch-mechanische Analyse (DMA) unter verschiedenen Belastungen
    ► Torsions-, Zug- oder Biege-Belastung
  • Lösungsviskosität (Viskositätszahl - VZ) verschiedener Polymere
    ► PA, PET, PBT, PC, PMMA, PVC (K-Wert), PLA
  • Online-Rheologie an der Spritzgussmaschine

Aussagen zum Materialverhalten

  • Fließverhalten von Kunststoffen
  • Steifigkeit und Dämpfungsverhalten
  • Erweichungs-, Schmelz-, Kristallisationsverhalten
  • Temperaturlagen von Relaxationsgebieten (z.B. Glasübergangstemperatur)
  • Vernetzungsverhalten (Aushärtung) von elastomeren bzw. duromeren Systemen
  • Makromolekularer Abbau und Aufbau (z.B. Nachkondensation von PA)
  • Fließverhalten der Polymerschmelze im Spritzgussprozess

Unsere Geräteausstattung im Überblick

Schmelze-Fließratenprüfgerät

MI-3

Göttfert

Lösungsviskosität

Viskositätsmesssystem PVS 1

Lauda

Schmelze-, Rotations-, Oszillations-Rheometer

MCR 502

Anton Paar

Schmelze-Online-Rheometer

Spritzgieß-Rheometer

KUZ

Dazu passende Weiterbildungen

Dazu passende Leistungen

"/>

Ich helfe Ihnen gern!

Dr. Christian Schurig

Leiter Akkreditiertes Prüflabor