HASCO - Streamrunner

Der erste additiv gefertigte Heißkanal ermöglicht neue Wege im Formenbau

Mit dem additiv gefertigten Streamrunner beginnt ein neues Zeitalter in der Welt der Heißkanaltechnik. Die additive Fertigungstechnologie bietet höchste Gestaltungsfreiheit und durchbricht die bisherigen Grenzen bei der Konstruktion von Heißkanalverteilern.

© HASCO Hasenclever GmbH + Co KG

Die Fließkanäle können mit dieser Technologie rheologisch optimal ausgelegt werden, indem scharfe Kanten sowie schlecht durchströmte Bereiche komplett vermieden werden. Diese materialschonende Schmelzeführung führt zu einer deutlich niedrigeren Scherbelastung im Kunststoff und in weiterer Folge zu einer besseren Qualität der Spritzgießteile. Auch ein Farbwechsel ist durch die strömungsoptimierte Gestaltung schneller durchführbar, da die Schmelzeteilung sowie die Materialumlenkung über großzügige Radien erfolgen kann.

Durch den vollständigen Entfall von Umlenkelementen lässt sich der Streamrunner bei Bedarf sehr kompakt auslegen. Je nach Anwendung können bei hochfachigen Systemen sehr kleine Stichmaße ab 18 mm realisiert werden. Auch die Bauhöhe des Verteilers kann bis auf 26 mm reduziert werden, wodurch dieser wesentlich unter den anderen am Markt verfügbaren Verteilern liegt. In Kombination mit separat regelbaren Düsen werden alle Vorteile dieses einzigarten System noch deutlicher.

Auf Basis simulationsgestützter Analysen entwickeln die HASCO hot runner Spezialisten individuelle Lösungen für spezifische Aufgabenstellungen.

Kontakt

HASCO Hasenclever GmbH + Co KG
info@hasco.com
www.hasco.de