GRAFE GmbH & Co. KG

Filament-Identifikation direkt im Kunststoff für Originalitäts-Check

Ein Masterbatch für die Identifikation von Materialien im industriellen 3D-Druck hat die GRAFE GRUPPE, Blankenhain gemeinsam mit Ihrem Entwicklungspartner Tailorlux realisiert. „Damit lässt sich die Echtheit lizensierter Kunststoffe bereits in dem Filament, das in diesem additiven Fertigungsverfahren verarbeitet wird, unverwechselbar bestimmen“, erläutert Lars Schulze, Head of Color Development and Material Sciences.

Die Idee von GRAFE: „Wir arbeiten einen Marker ins Filament ein, mit dessen Hilfe sich überprüfen lässt, ob das richtige Material verwendet wurde. Er ist permanent im Bauteil und kann nicht entfernt werden.“ Ein Handmessgerät – ebenfalls von Tailorlux – kann den Sicherungsmarker im Material oder Bauteil identifizieren und so dessen Herkunft zuordnen.

Auf der Formnext 23 demonstrierte GRAFE mit einem 3D-Drucker unseres Partners CR-3D, die einfache Messfunktion. Die Messelektronik wurde direkt an der Druckeinheit integriert und kann so schon vor Beginn des 3D-Drucks den Originalitäts-Check und somit den perfekten Fälschungsschutz liefern.

GRAFE setzt mit seiner Entwicklung exklusiv auf die Sicherheitspigmente von Tailorlux.
Dosierungen der Batche lassen sich bereits ab 1% realisieren. Je nach Sicherheitsanspruch des Kunden an seine Produkte kann das Batch individuell eingestellt werden. Eingesetzt wird der Marker bislang vor allem bei PLA und PETG. Erprobt sind aber auch PA und PC.

Kontakt

GRAFE GmbH & Co. KG
www.grafe.com

Werden auch Sie Mitglied unserer starken Fördergemeinschaft

erfahren Sie Mehr

"/>

Ich helfe Ihnen gern!

Andree Fankhänel

Geschäftsführer Fördergemeinschaft