Aktuelles

Weitere Absolventen "Zertifizierte Fachkraft für das Kunststoffspritzgießen" aus dem KUZ

Nun ist es geschafft – glücklich und mit Stolz nahmen die fünf Teilnehmer am 28. Juni 2019 ihre Urkunden entgegen und dürfen nun den Titel „Zertifizierte Fachkraft für Kunststoffspritzgießen gemäß Qualifizierungsnorm des GKV/TecPart“ führen.

Diese berufsbegleitende Weiterbildung wurde zum dritten Mal in der Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ) in vier Modulen zu je einer Woche im Zeitraum vom 08. April bis zum 28. Juni 2019 durchgeführt.

Die Weiterbildungs- und Prüfungsinhalte basieren auf der Qualifizierungsnorm des GKV/TecPart e. V. und bilden die Grundlagen für ein deutschlandweit gültiges Zertifikat.


Zielgruppe

Das Schulungsprogramm ist für Mitarbeiter aus Unternehmen mit Spritzgießfertigung konzipiert, welche keinen kunststoffspezifischen Abschluss vorweisen können. Im Rahmen dieser Weiterbildung werden die sogenannten Quereinsteiger mit einer gewerblichen  Ausbildung und mit praktischen Erfahrungen im Spritzgussbetrieb praxisnah qualifiziert. Ziel ist es, die Teilnehmer mit dem nötigen Rüstzeug für ihren Einsatz in der Spritzgießfertigung zu versehen.


Weiterbildungsinhalte

Inhaltlich spannt sich der Bogen im Präsenzunterricht vom Material über das Spritzgießverfahren, die Maschinen- und Werkzeugtechnik bis zur Peripherie. Einen breiten Raum nehmen dabei die Thematiken Spritzgießfehler, Optimierung und die systematische Werkzeugabmusterung ein. Im Praxisteil, der mit 80 Unterrichtseinheiten die Hälfte der Weiterbildung umfasst, werden die theoretisch behandelten Themenkomplexe demonstriert und anschließend an modernen Anlagen im KUZ-Technikum trainiert. Das Training an der Maschine in kleiner Gruppenstärke, steht im Vordergrund der Weiterbildung. Die Teilnehmer verfügen somit über einen großen Zeitumfang für eigenständiges Arbeiten an der Spritzgussmaschine.

In der unterrichtsfreien Zeit zwischen den einzelnen Modulen können die Teilnehmer das erlernte Wissen in ihrem Unternehmen anwenden, überprüften und festigen. Dazu werden den Teilnehmern thematische Aufgaben gestellt, die sie selbständig bis zur nächsten Präsenzwoche bearbeiten müssen. Die Ergebnisse werden im Unterricht präsentiert und mit den anderen Teilnehmern und Referenten diskutiert. Die Erfüllung dieser Belegarbeiten ist ein Zulassungskriterium für die Prüfung. Die Abschlussprüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, deren Ergebnisse zu gleichen Teilen in die Bewertung einfließen.


Feedback der beteiligten Unternehmen

Einhellige Meinung besteht darüber, dass diese Weiterbildung hohe Anforderungen an die Teilnehmer stellt. Die Unternehmen vermerkten sehr positiv, die strukturierten Weiterbildungsinhalte, die in die Unterrichtsskripte einflossen und den Unternehmensbezug durch die thematischen Aufgaben nach jedem Präsenzmodul. Das durchweg positive Feedback der Teilnehmer und der Unternehmen bestärken das KUZ in seiner Einschätzung zur Notwendigkeit dieser kompakten und praxisnahen Weiterbildung für Quereinsteiger.


Wie geht es weiter

Der nächste Lehrgang für Quereinsteiger findet von März bis Juni 2020 im KUZ in Leipzig statt.

weitere Informationen

Seminarprogramm (PDF)