Aktuelles

Mikro­kunststoff­lösungen für die Medizintechnik

KUZ auf der MEDTEC Europe 2015 - Mikrokunststofflösungen für die Medizintechnik

© WESKO GmbH

Das KUZ präsentierte seine Leistungen zum ersten Mal mit eigenem Stand auf der MEDTEC Europe 2015. Gemeinsam mit den vier Mitausstellern, JENOPTIK Polymer Systems GmbH, KLÖCKNER DESMA GmbH, WESKO GmbH, Max Petek Reinraumtechnik, wurden Kunststoff-Mikroapplikationen für die Medizintechnik vorgestellt.

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette demonstrierte das KUZ im Verbund mit den Partnern die Entwicklungskompetenz in den Bereichen: Maschinen-, Reinraum-, Werkzeug- und Anwendungstechnik. Beispielhaft lief live auf dem Messestand in Stuttgart eine Fertigung von mikrooptischen Formteilen auf der Mikrospritzgießmaschine formicaPlast®.

Mikroteile aus Kunststoff für medizintechnische Anwendungen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Das MiKA, das Applikationszentrum für Mikrokunststofftechnologien am KUZ, unterstützt potentielle Kunden durch Forschungs- und Entwicklungsleistungen im Bereich dieser hochwertigen Hightech-Produkte.

Neuere Entwicklungen stützen sich z. B. auf die Verbesserung der Qualität von spritzgegossenen mikrooptischen Linsen für die Endoskopmedizin mittels dem Sonderverfahren Mikrospritzprägen. Eine Anwendbarkeit der Spritzprägetechnologie für die Herstellung spannungsarmer Mikroformteile aus Kunststoff konnte nun mit entsprechender Ausrüstung für das Mikrospritzgießen nachgewiesen werden.

Die Herstellung von kleinen Implantaten aus bioresorbierbaren Kunststoffen stellt besondere Anforderungen an die Plastifizierung. Kleine kompakte Kolbenplastifiziereinheiten garantieren für die Herstellung dieser medizinischen Mikroteile eine schonende und Material sparende Aufbereitung der Kunststoffschmelze. Durch den einfachen Aufbau der Spritzeinheiten sind diese sehr schnell und einfach an erforderliche spezifische Schussgewichte anpassbar.

Eine weitere neuartige Entwicklung, ein kleiner fördersteifer Kompaktextruder, kann als Grundlage oder in Kombination mit verschiedenen Kunststoffverarbeitungsmaschinen für die Mikroprofilextrusion, z. B. für die Fertigung von Rohrkörpern für resorbierbare Stents, genutzt werden.

Weitere Möglichkeiten bezüglich der Herstelltechnologie von Mikroformteilen und Mikroextrudaten aus Kunststoff wurden auf der MEDTEC Europe dem interessierten Publikum auf dem Messestand 5H10 vorgestellt.

MEDTEC Europe 2015, 21.-23. April 2015, Stuttgart, Halle 5, Stand 5H10

Kunststoff-Mikroapplikationen für die Medizintechnik - MiKA: Applikationszentrum für Mikrokunststofftechnologien im KUZ