Aktuelles

KUZ auf der Fakuma

Das Kunststoff-Zentrum in Leipzig (KUZ) präsentiert sich auf der Fakuma vom 12.-16. Oktober als Entwicklungspartner für passgenaue kunststofftechnische Lösungen. Nachhaltige Produkte und optimierte Prozesse stehen dabei im Mittelpunkt. Das Forschungsinstitut zeigt auf seinem Messestand B3-3006 exemplarische Produktentwicklungen für unterschiedliche Branchen. Vorgestellt werden Lösungen für die Medizintechnik, für die (e)Mobilität sowie für den Maschinenbau. Miniaturisierung, Leichtbau und Funktionalisierung sind bei den innovativen Entwicklungen die entscheidenden Motivatoren.

Flexibler Mikroextruder – 3D-Druck und mehr

In der Mikrotechnik werden sowohl im kontinuierlichen als auch im diskontinuierlichen Betrieb Extruder benötigt, welche kleine Schmelzemengen thermisch und stofflich optimal homogenisiert bereitstellen. Der neu entwickelte verweilzeitoptimierte und weitgehend fördersteife Kompaktextruder kann als Grundlage verschiedener Kunststoffverarbeitungsmaschinen in der Mikrotechnik dienen. Beispielsweise als Kleinmengenextruder für Mikroprofilextrusion und für die Mehrkomponentenextrusion oder als leistungsfähiger 3D-Druckkopf. Eine weitere erprobte Anwendungsmöglichkeit ist der Einsatz als Vorplastifizieraggregat beim Mikrospritzgießen.

Ressourcenschonender Leichtbau – Leichte und tragende Eigenschaften für Automotive-Anwendungen

Auf dem KUZ-Messestand können sich Besucher von der Gewichtsreduzierung bei der Anwendung des Leichtbauverfahrens Thermoplastisches Schaumspritzgießen (TSG) überzeugen. Anhand von Exponaten wird die Kombination mit dem 2K-Sandwichverfahren gezeigt. Hierbei können zusätzlich zum Gewichtspotential innovative Materialien kombiniert werden. Zum Beispiel wird ein Leichtbauteil mit einer Recycling-Kohlefaser verstärkten Hautschicht und einem biobasierten, Holzmehl gefüllten Schaumkern vorgestellt. Das KUZ begleitet komplette Entwicklungen von der Materialauswahl über optionale Materialmodifikationen im Compoundierschritt, die Prozessentwicklung mit Simulation und Optimierung im Spritzguss bis zum fertigen Produkt.

Präzise Miniaturisierung – Bioresorbierbares Projektil-Implantat für medizinische Anwendungen

Aus einer Entwicklungspartnerschaft der Fa. Lametec zusammen mit dem KUZ resultiert eine innovative Produktentwicklung. Gezeigt werden wenige Millimeter kleine, präzise und bioresorbierbare Implantate für die Langzeit-Akupunktur am Ohr. Die komplette Entwicklungsleistung vom Formteilkonzept über die Werkzeugentwicklung und Prozessoptimierung bis hin zur Versuchsfertigung im Reinraum wurde am KUZ realisiert.

Passgenaue Verbindungen – Ultraschallschweißen im Maschinenbau

Im Bereich der Fügetechnik zeigt das KUZ eine Entwicklungsleistung für eine pneumatische Maschinenbaukomponente. Konzipiert und umgesetzt wurde eine passgenaue Schweißnahtgeometrie mit darauf abgestimmten Prozessparametern für eine heliumdichte Schweißnaht. Auch die dazu passende 20kHz Sonotrode für die Nahfeldschweißung wurde am KUZ entwickelt und gefertigt. Im Ultraschall-Schweißprozess entstehen dadurch Maschinenbaukomponenten mit einer prozesssicheren und wiederholbaren Quetschnaht, welche den Linearbewegungen dauerhaft standhalten.

Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote, Prüfdienstleistungen

Das Leistungsangebot des Akkreditierten Prüflabors sowie ein breites Portfolio von praxisorientierten Seminaren in den Technologiefeldern Spritzgießen, PUR-Verarbeitung, Schweißen, Mikrotechnik und zu Recyclingthemen ergänzen die Ausstellung.


KUZ-Messestand auf der Fakuma:
Halle B3 / Stand B3-3006

Virtueller Showroom KUZ