Aktuelles

COC - Glasklare Vorteile

COC - das glasklare Material lässt sich vielseitig verarbeiten

Das KUZ hat sich auf die Herstellung von Platten aus COC (Cyclo-Olefin-Copolymer) der TOPAS Advanced Polymers GmbH spezialisiert. Was ist das Besondere an COC? COC entstammt der Familie der Polyolefine. Davon „ererbt“ ist die physiologische Verträglichkeit. Aber anders als Polyethylen und Polypropylen ist das Material amorph und sehr transparent. Herausragende optische Eigenschaften, chemische Beständigkeit und Sterilisierbarkeit machen das Material für biotechnologische und medizintechnische Anwendungen interessant.

Wo kommt das Material zum Einsatz?

Der Trend bei chemischen und diagnostischen Testmethoden geht hin zu fortschreitender Miniaturisierung bei immer niedrigeren Kosten. Um diese Forderungen praktisch umzusetzen, sind rationelle Herstellungsverfahren wie das Spritzgießen und das thermoplastisch leicht zu verarbeitende Material COC geradezu prädestiniert und verdrängen konventionelle Materialien wie Glas. Beispiele für den Einsatz sind mikrofluidische Bluttests („Lab-on-a-chip“), Lab-CD’s, DNA-Tests, Immunelektrophorese, Festphasenextraktion, und isoelektrische Fokussierung (IEF, biochemisches Verfahren zur Trennung von Proteinen).

Die hohe Transparenz und die weitgehende Spannungsfreiheit wird für optische Anwendungen genutzt wie z. B. für Linsen, als Material für Wellenleiter und für endoskopische und spektroskopische Anwendungen.

Prüfplatten aus COC

Das KUZ bietet die Spritzgießfertigung von Prüfplatten der Abmessung 100x100 mm in verschiedenen Dicken bis 6 mm an. Sowohl hochtransparente als auch eingefärbte sowie matte Ausführungen sind möglich. In Zusammenarbeit mit TOPAS Advanced Polymers GmbH wird der für den jeweiligen Einsatzzweck geeignete Typ ausgewählt.

Bestellübersicht verschiedener Prüf- und Probekörper   Download

TOPAS Advanced Polymers GmbH:

"Die Typen 8007, 5013, 6013,6015 und 6017 überzeugen durch Eigenschaften wie gute thermoplastische Fließfähigkeit, hohe Steifigkeit und Festigkeit, sowie niedrige Dichte und hohe Transparenz. Die chemische Beständigkeit gegenüber Säuren und Laugen, Alkoholen und wässrigen Lösungen runden das Eigenschaftsprofil insbesondere für Anwendungen in Medizin und Diagnostik ab. COC ist konform entsprechend der gängigen medizinischen Regularien und je nach Type, Gamma und/oder mit Dampf sterilisierbar."

Michael Grimm, Marktentwicklung, Topas Advanced Polymer GmbH, www.TOPAS.com

Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH:

„Schon seit Langem hat sich das KUZ auf die Herstellung von Platten aus COC spezialisiert. Unsere Kunden kommen überwiegend aus der Medizin- und Biotechnologie.“

Dipl.-Ing. (FH) Annerose Hüttl, Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH (KUZ)

Kontakt

Annerose Hüttl
huettl(at)kuz-leipzig.de
Telefon +49 (0)341 4941 606