Aktuelles

4. Sächsischer Innovationstag "Zukunft nachhaltig gestalten"

Wohl kaum ein anderer Begriff richtet so viele Ansprüche an unser Leben in der Zukunft. Spätestens seit „Fridays for future“ ist Nachhaltigkeit wieder in aller Munde, um an einen gemeinsamen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Zukunft zu appellieren. Gewinne von morgen sind nicht mehr rein ökonomisch zu bewerten. So stehen Forschung sowie die Wirtschaft in der Verantwortung, durch kluge Innovationen Alternativen und neue Wege zur Lösung dieser Herausforderungen zu entwickeln. Egal ob Grundlagenforschung oder Entwicklung von einsatzbereiten Anwendungen, die ökonomischen, ökologischen sowie sozialen Aspekte gehören dabei auf den Prüfstand.

Die Sächsische Industrieforschungsgemeinschaft e. V. (SIG) und die Industrie- und Handelskammern in Sachsen werden am 8. Oktober 2019 beim 4. Sächsischen Innovationstag eine Auswahl nachhaltiger Innovationen aufzeigen und Ihnen dabei die Vielfalt der sächsischen Forschungslandschaft und innovativen Unternehmen demonstrieren. Veranstaltungsort in diesem Jahr ist die BIO CITY Leipzig.

Nach der Begrüßung durch die SIG und Grußworten durch einen Vertreter des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie der IHK spricht Prof. Holger Rogall über das Thema „Nachhaltige Ökonomie – Innovationen für die Transformation zum nachhaltigen Wirtschaften“. Es folgt die Vorstellung zweier Start-Up-Unternehmen, die im Veranstaltungsort, der BIO CITY Leipzig, ihren Sitz haben. Im Anschluss bringen die Mitgliedsinstitute der SIG Ihnen in kurzen Speed-Science-Vorträgen aktuelle Forschungsprojekte näher. Abschließend laden wir Sie zu Rundgängen und Networking ein. In einer veranstaltungsbegleitenden Ausstellung können Sie sich über neuste Trends und Innovationen informieren und direkt mit den Forschern ins Gespräch kommen.

Download Programm

Kostenfreie Anmeldung

Über die SIG

Die Sächsische Industrieforschungsgemeinschaft e.V. (SIG) spricht mit einer Stimme für die sächsischen gemeinnützigen externen Industrieforschungseinrichtungen. Um deren Kräfte in Sachsen zu bündeln, wurde am 30. April 2014 in Dresden die SIG gegründet. Ihr gehören derzeit 19 Mitglieder an. Die Forschungsgemeinschaft stärkt mit ihrem weitreichenden Forschungsspektrum in Sachsen die transferorientierte, marktvorbereitende Forschung im Interesse des sächsischen Mittelstands. Die inhaltliche Fokussierung liegt einerseits in den sächsischen Zukunftsbranchen wie Material-, Technologie- und Verfahrensentwicklung, andererseits auch immer am Puls zentraler Fragen wichtiger gesellschaftlicher Herausforderungen wie Ressourceneffizienz oder Umweltverträglichkeit. Das KUZ ist eines der Gründungsmitglieder der SIG.

www.sig-forschung.de